über mich

Yvonnes Story

Strukturella oder temperamentvolle Lebefrau?

33 - 20150802_LL1_1129 qudratischIch liebe und lebe das Leben und dazu kommt mir mein organisiertes- und strukturiertes Denken zu Gute. Wie soll ich denn sonst alles unter einen Hut bekommen? Business, Kinder, Haushalt, Spaß mit Freunden und Freizeit für mich.

Bei mir darf es nicht langweilig werden und ich habe stets viele Ideen in meinem Kopf. Mit viel Leidenschaft,  „lautstarker“ Überzeugung und Power gehe ich durchs Leben. Doch das war nicht immer so. Es gab auch Zeiten, da habe ich mich gefragt, was soll der ganze Mist hier eigentlich bringen.

Begleite mich doch einfach für ein paar Minuten durch mein Leben und meinen Werdegang von einer Selbstständigen im Hamsterrad zur Unternehmerin mit Freiheit und Freude im Herzen.

 

 

Die Geburt von Konzeptor- Mit Struktur zum Erfolg

Alles begann im August 2010. Konzeptor wurde geboren und das aus der Idee heraus:“ Was kannst du am besten, Yvonne?“ Was hast du die letzten Jahre gemacht? Ach ja, 9 Jahre Erfahrungen als Geschäfts- und Innendienstleiterin gemacht und erfolgreich mit dem Partner eine Garagenfirma in ein kleines Unternehmen mit 5 Mitarbeitern geführt. Was waren deine Aufgaben? Prozesse integriert, Strukturen eingeführt, Pläne erstellt, Zuarbeit zur ISO Zertifizierung, Mitarbeiterführung, und alles was so zur Büroorganisation dazu gehört. Ja prima, das machst du? Denn als zweifache Mama und eine Ausbildung zur Bürokauffrau, wirst du mit einer Halbtagsstelle nicht zufrieden sein. Also ist da eine gute Alternative. Mit Willenskraft, Leidenschaft und viel Engagement bin ich dann in meine Selbstständigkeit gelaufen. Und damit direkt in mein Hamsterrad, ohne klares Ziel und einer Vision.

 

Überall dabei

FFamilie2Ich habe, glaube ich, alle Wege durchlaufen, die man so macht, wenn man es besonders richtig machen will.
IHK, Schulungen, Weiterbildungen, Existenzgründungsberatungen. Netzwerken in allen Branchen und Clubs dieser Welt. Zumindest kam mir das so vor. Ich war sehr engagiert, wenn es um Kooperationen ging. Ich war voller Elan und voller Zeiteinsatz in meinem Unternehmen unterwegs. Ich wollte es ja gut machen und es schnell zum Erfolg bringen.

Und habe lange nicht so richtig verstanden, warum es doch nicht ganz so rund lief. Ich hatte einige tolle größere Kunden, mit denen ich über eine längere Zeit zusammengearbeitet habe. Kunden im Handwerk, Heilpraktiker, Forst und auch international aktive Unternehmen. Und alle waren stets top zufrieden mit meiner Leistung. Doch warum kam dann nicht mehr.

 

Weiterbildung bringt was

2FFamilie5Parallel dazu habe ich dann eine Ausbildung zur Trainerin gemacht. Weiterbildungen und Ausbildungen in verschiedenen Bereichen, lösungsorientierte Beratung, Team Management Beraterin, Licht-Mit Technik, Marketingtools, Seminare wie „Erfolgreich im Geschäft“, Musterbearbeitung, erleuchtete Krieger und vieles mehr.
Und während ich so in meiner eigenen persönlichen Entwicklung weiterkam, ging mir irgendwann ein Licht auf:

„Yvonne, die Unternehmer und Unternehmerinnen wollen nicht nur Pläne, Strukturen und Vorgaben. Sie wollen leben. Sie wollen sich spüren. Sie wollen ein selbstbestimmtes, freies und spannendes Leben führen. Sie wollen eine Vision haben. Sie wollen mehr. Höher, weiter, größer. Genau wie du.”

Denn nur Konzepte, Pläne und Strukturen in ein Unternehmen zu bringen, führt noch lange nicht zum Erfolg. Es sind die Menschen, es sind die Unternehmer. Sie sind der Motor. Und wenn sie nicht glücklich sind und den eigenen Sinn und ihren Wert in ihrer Firma nicht kennen, wird es nicht funktionieren. Und wenn sie ihre Absicht, ihre Visionen, ihren Focus nicht selber spüren und leben, brauchen wir über Strukturen gar nicht nachdenken.

 

Von der Dramaqueen zur authentischen Beraterin

FFamilie+1Nun die große Frage: „Und wie kannst du eine gute Beraterin, Coach und Trainerin sein, wenn du selber noch nicht so richtig spürst, wer du bist und was du willst?“

Die logische Schlussfolgerung war eine Auszeit. Und das Universum hatte da schon vorher Pläne für mich ausgefeilt und hatte genau zu dem Zeitpunkt, bereits meine damalige geschäftliche Partnerschaft getrennt. Eine schmerzliche und anstrengende Zeit kam auf mich zu. Viele Tiefgänge und Dramen habe ich zugelassen. Bis irgendwann ein Mentor zu mir sagte:

„Yvonne hör auf so ein Drama zu machen. Kapier endlich dazu du eben anders tickst, das du Pionierin bist und einfach andere Wege gehen willst. Du willst nicht Standard, dann sei auch nicht Standard. Dann reiß dich zusammen und hör auf zu Jammern. Nutze deine Power und bring sie richtig auf die Straße.“

Puhh, das waren mal klare Worte. Aber wahre Worte. Vielen Dank Dirk.

Also hörte ich auf zu jammern und fing an, mein Können, meine Fähigkeiten, mein Gelerntes, meine Stärken zu formen und richtig zu kombinieren. Ich hatte keine Lust mehr, mir von anderen sagen zu lassen, tu dies nicht, sei dies nicht. Du musst so mit den Kunden umgehen. Und du musst deine Marketingmessage so formulieren. Und wo bleibe ich dabei? Bin ich dann noch authentisch? Wie kann ich für meinem Kunden einen guten Job machen und ihn aus seiner oder ihrer Denkblase rausholen, wenn ich mich verstellen muss. Hmm…

Meine Lieblingskunden, legen genau darauf wert. Sie wollen eine klare und ehrliche Linie. Sie wollen eine Vision, die zu ihnen passt, sie wollen einen Fokus, am besten in einem Plan. Sie wollen ein authentisches Unternehmen, das ihre Handschrift trägt.

 

Nicht entweder Oder, sondern beides

2FFamilie3Mit dieser Erkenntnis und dem eigenen Wunsch nach Eigenständigkeit und der Liebe zum meinem Leben,
entwickelte sich BreakOut. Ein Programm für Ausbrecher und Umdenker. Ein Programm, das alle Lebenslagen und Bereiche berücksichtigt. Denn es geht nicht darum nur im Unternehmen erfolgreich zu sein und die Familie, die Gesundheit und Freiheit dafür aufzugeben. Es geht darum Beides zu haben. Und nicht entweder oder.

Mein Lebensmotto war schon immer:

„Du kannst im Leben haben, was immer du willst, wenn du nur willst.“

Mir gelingt es auch nicht immer nach diesem Lebensmotto zu leben. Auch ich bin ständig im Coaching und entwickle mich weiter. Aber das braucht es auch. Denn ich bin absolut der Meinung jeder Coach braucht einen Coach.

Das Leben ist Lernen und Erfahrungen sammeln. Jeder Große, der es zu etwas gebracht hat, hat einen Menschen an der Seite, der den Blick von Außen setzt und zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Impulse gibt, damit der Traum immer näher rückt.

Familie4Ich lebe mein Leben, auch wenn es manchmal für andere unbequem, polarisierend und anstrengend sein kann. Aber ich weiß mittlerweile, dass es mehr mit den anderen zu tun hat als mit mir selber. Ich bin nur ein Spiegel, eine Projektionsfläche. Weiß auch mittlerweile, mit welchen Menschen ich arbeiten, Spaß haben und Zeit verbringen will. Mit Menschen, die sich verändern wollen, die erkennen, das es an ihnen ist, etwas zu erreichen. Die nicht jammern, sondern im richtigen Moment, Hilfe holen. Die einfach wollen und dafür brennen.

Und ich freue mich, wenn du bereit bist in den „Spiegel“ zu schauen und dein Leben und dein Unternehmen in eine neue Zeit zu bringen.

 

Deine Yvonne